Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

Mit einer Stromsteuersenkung will SPD Kanzlerkandidat Steinbrück den Preisanstieg begrenzen und die Vielzahl von Ausnahmen und Rabatten abschaffen.
Im Notfall sollen im Kampf gegen hohe Strompreise Tarifsenkungen erzwungen werden.
„Wir werden die Anbieter dazu verpflichten, ihre Grundversorgungstarife an die Bundesnetzagentur zu melden“, so ein Papier von Kanzlerkandidat Steinbrück.

Die Bundesnetzagentur soll nämlich eingreifen, wenn Tarife zehn Prozent über dem niedrigsten Preis in einer etwaigen Region liegen.
Verbraucher zahlen wegen höherer Umlagen und Steuern immer mehr für Strom. Es fallen wegen des steigenden Anteils von Solar- und Windenergie die Preise an der Strombörse. Dadurch wird aber die Umlage (EEG) immer höher.

Stromsteuer um 25 Prozent senken

Zusätzlich soll der Preis sinken, in dem die Stromsteuer um 25 Prozent gesenkt wird. Das sind etwa 0,50 Cent je Kilowattstunde. Durchschnittlich werden je Haushalt ca. 28 Cent bezahlt.
Ein Haushalt zahlt rund 40 Euro im Jahr allein für die Subventionierung der Industrierabatte.
Diese Rabatte will die SPD um 500 Mio. Euro kappen

Durch einen einfachen Strompreisvergleich kann jeder Haushalt einige Hundert Euro im Jahr einsparen und indirekt Druck auf die Anbieter ausüben.
Ein Strompreisvergleich lässt sich bequem über das Internet durchführen.

  • Enorme Strompreisunterschiede 25.01.2017  – Der Unterschied bei den Strompreisen wird für die Verbraucher immer größer und driftet zwischen Ost- und Westdeutschland immer weiter auseinander. In Ostdeutschland muss im Schnitt deutlich mehr für Strom als in ... weiterlesen
  • Uhren sind zurück gedreht – Strompreis auch? 02.11.2016  – Leider nein, denn Strom wird im nächsten Jahr teurer, obwohl Heizöl billiger wird. Zum Jahreswechsel steigen die Preise und das gilt auch für Kunden, die denken, dass sie eine Preisgarantie hätten. Alle ... weiterlesen
  • Kostet uns die Energiewende 520 Milliarden? 13.10.2016  – Die Energiewende wird für die Verbraucher weitaus teurer als bisher angenommen. Das schlecht durchdachte Projekt kostet bis zum Jahr 2025 rund 520 Milliarden Euro. Zu dieser Erkenntnis kommt das Institut ... weiterlesen
  • Starke Strompreisschwankungen in Europa 21.09.2016  – Im letzten Jahr schwankten die Strompreise in der EU zwischen 9 Cent pro Kilowattstunde (kWh) in Bulgarien und 30 Cent in Dänemark. Deutschland lag mit 29,46 Cent inklusive Steuern und ... weiterlesen
  • Strompreise steigen wieder kräftig 06.07.2016  – Die Strompreise sind im Juni 2016 gestiegen, der Börsenpreis zur kurzfristigen Lieferung von Strom legte kräftig zu. Noch stärker aber ist der Trend am Terminmarkt für die Liefertermine in den ... weiterlesen

Alle Strom-News