Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr
  • Mehrmals im Monat
  • Top aktuelle Spar-Tipps
  • Kostenlos & Unverbindlich
  • Jederzeit abmeldbar
  • Bis zu 800 Euro pro Newsletter sparen

Melden Sie sich bei unserem
Gratis Spar24-Newsletter an

anmelden

Das immer größer werdende Angebot der Strom-Anbieter sowie die wachsende Nutzung von erneuerbaren Energie-Quellen ruft zu Recht die Frage „Was ist Ökostrom?“ auf den Plan. Ökostrom ist elektrische Energie, welche aus erneuerbaren Energieressourcen erzeugt wird. Diese sind z.B. Wasser, Wind, Erdwärme, Sonnenenergie, Biogas oder Biomasse. Ökostrom ist klima- sowie umweltfreundlich und basiert nicht auf Atomenergie. Der Großteil des gewonnenen Ökostroms wird in Wasser- und Windkraftwerken erzeugt. Letzteres kann am besten in windreichen Regionen, auf großen, freien Flächen oder an der Küste, mit Hilfe von Windrädern gewonnen werden. Derzeit dient sie jedoch nur zur Unterstützung kleinerer Stromnetze, da Wind zu unbeständig ist. In einem Wasserkraftwerk kann die mechanische Energie des Wassers direkt in elektrische Energie umgewandelt werden. Eine oder mehrere Turbinen werden durch das Wasser angetrieben werden und die entstehende Energie wird in einen Generator eingespeist. Dieser wandelt – ähnlich wie ein Fahrraddynamo – die mechanische Kraft in elektrischen Strom um, welcher in das Stromnetz eingeleitet wird.

Die am häufigsten, auch in privaten Haushalten, genutzte Form der Stromgewinnung durch erneuerbare Energiequellen ist das Sammeln von Sonnenenergie mit Sonnenkollektoren bzw. Solarzellen. Biogas und Biomasse werden vor allem für die Zukunft als Energiequellen mit hohem Potenzial betrachtet. Biogas besteht vor allem aus Methan und Kohlenstoffdioxid. Es entsteht beim Verfaulen von organischen Materialien. Daraus erklärt sich auch sein Zukunftspotenzial, da es im Vergleich zu Sonne, Wasser sowie Wind überall und ständig verfügbar ist. Ganz ähnlich sieht es mit Biomasse aus, welche biochemische Energie speichert. Biomasse besteht aus verfaulten Produkten, toten Organismen sowie Stoffwechselprodukten und ist damit ein ebenfalls lange verfügbarer und permanent nachwachsender Rohstoff. Außer Gülle, Fäkalien oder Abfällen aus Tierzucht, Haushalt oder Gewerbe, die ohnehin verfügbar sind, können z.B. Mais, Getreide und Holz oder verschiedene andere, schnell nachwachsende Pflanzen gezielt angebaut werden, um Biomasse zu erzeugen. Insgesamt muss jedoch zum heutigen Zeitpunkt festgehalten werden, dass Ökostrom noch nicht in der Lage ist, die komplette Stromversorgung zu übernehmen.