Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr
  • ab 0 Euro Selbstbeteiligung
  • inkl. Feuerrisiko
  • Versicherungsschutz für Ertragsausfälle
  • Mehrmals im Monat
  • Top aktuelle Spar-Tipps
  • Kostenlos & Unverbindlich
  • Jederzeit abmeldbar
  • Bis zu 800 Euro pro Newsletter sparen

Melden Sie sich bei unserem
Gratis Spar24-Newsletter an

anmelden

Nicht jede Dachfläche ist für eine Photovoltaikanlage gut geeignet. Vor allem Häuser, die unter großen, schattigen Bäumen stehen, profitieren davon nur wenig. Deshalb sollte die Frage: „Auf welchen Dächern lohnt sich eine Photovoltaikanlage?“ nicht unbeachtet gelassen werden.

Das Dach muss natürlich sicher, betretbar und ohne Schäden sein. Es dürfen keine Schäden irgendwelcher Art im Bereich des Dachstuhles vorliegen. Aus Haftungsgründen gegenüber den Monteuren, welche die Photovoltaikanlagen anbringen müssen, sollte statisch alles in Ordnung sein. Das Dach darf außerdem nicht verschattet sein. Die Sonneneinstrahlung sollte möglichst den ganzen Tag über ungehindert auf das Dach treffen. Zumindest eine Dachfläche sollte nach Süden hin ausgerichtet sein, und es wäre ideal, wenn die Dachneigung zwischen 20 bis 35 Grad beträgt.

Allgemein wird zwischen den Arten Schrägdach, Pultdach und Flachdach unterschieden. Spezielle andere Dachkonstruktionen können erst nach Beratung mit einem Solarfachmann verwendet werden. Schrägdächer sind in Deutschland weit verbreitet und eignen sich am besten für eine Photovoltaikanlage. Ein Flachdach macht die Montage der Solarmodule auf Metallträgern notwendig. Diese garantieren den optimalen Neigungswinkel. Auf diese Art und Weise können sogar mehrere Reihen Module hintereinander angebracht werden. Wichtig dabei ist nur, dass sie sich gegenseitig nicht verschatten. Durch die große Angriffsfläche gegenüber Luftströmungen ist hier die Stabilität entscheidend.

Bei einem Pultdach gibt es nur eine Dachseite, ähnlich wie bei einem Schrägdach. Deshalb ist auch hier die Anbringung einer Photovoltaikanlage möglich. Jedoch ist die Ausrichtung eines Pultdaches ausschlaggebend, um die Sonneneinstrahlung optimal einzufangen. Schlussendlich sind fast alle Dächer für eine Photovoltaikanlage geeignet. Auf Dächern, die vom Statiker für eine Solaranlage nicht abgenommen werden, darf natürlich auch keine errichtet werden. Darüber hinaus gibt es noch Runddächer und sehr kleine Dächer, die möglicherweise nicht oder nur wenig für eine Photovoltaikanlage geeignet sind.