Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

Viele niedergelassene Ärzte haben Protestaktionen gestartet, um Druck auf die Krankenkassen im Honorarstreik auszuüben. Die Kassenbürokratie soll blockiert werden, indem nur noch Standardschreiben zu Anfragen seitens der Krankenkassen wegen Krankschreibungen oder zu Reha – Maßnahmen von den Medizinern beantwortet werden.

Der Sprecher des Verbandes stützt sich auf ältere Studien, bei denen sich die Kassenanfragen auf sechs Millionen im Jahr kumulieren lassen. Dies ist mit ca. einer Million Stunden Arbeitszeit der Ärzte anzusetzen.

Unterstützung durch Kassenärztliche Bundesvereinigung

Auch die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hatte im Vorfeld der Proteste Unterstützung gegen die Kassen angekündigt. Bonushefte sollen demnach vorerst nicht abgestempelt werden. Auch der Zeitraum der Beantwortung der Anfragen durch die Kassen soll nur noch vor 8.00 Uhr morgens oder nach 20.00 Uhr abends eingegrenzt werden.

In vorderster Front richten sich diese Aktionen gegen die Krankenkassen und nicht gegen die Patienten. Nach der noch bis Mittwoch laufenden Urabstimmung der Ärzteschaft kann es auch zu Praxisschließungen kommen. Die vom NAV-Virchow-Bund koordinierten Proteste werden von mehr als 30 freien Ärzteverbänden unterstützt, die rund 100.000 Kassenärzte vertreten.

Mit dieser Protestaktion wollen die Ärzte ihren Forderungen nach deutlich höherem Honorar Gewicht geben. Vor einer Woche hatte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) die Honorarverhandlungen mit den Kassen abgebrochen. Der Schlichterspruch wurde von den Medizinern abgelehnt, welcher den Kassenärzten für das nächste Jahr eine Honorarerhöhung von 0,9 Prozent zugestanden hätte. Die KBV fordert für die rund 150.000 niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten stattdessen rund elf Prozent.

Stoppt den Eurowahnsinn:

Aufruf der Verbraucher: Stoppt den Eurowahnsinn!

  • Urteil: Teure Armbanduhren sind kein Hausrat 29.08.2017  – Kleine, aber hochpreisige Wertsachen wie Uhren, Schmuck, Bargeld oder Kameras sind bei Wohnungseinbrüchen die bevorzugte Beute. Das wissen auch die Versicherungen, und sie deckeln deshalb ihre Eintrittspflicht für derartige Gegenstände ... weiterlesen
  • Hausratversicherung – Sicherheit in der dunklen Jahreszeit 05.01.2017  – In der dunklen Jahreszeit, während der Wintermonate, steigt auch die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche. Hier kommen schnell Schadenssummen von mehreren tausend Euro zusammen. Die gestohlenen Sachen sind dabei noch ... weiterlesen
  • Private Krankenversicherung wird teurer – was tun? 07.12.2016  – Auch im nächsten Jahr müssen privat Krankenversicherte mit steigenden Beiträgen rechnen. Der Hauptgrund für die steigenden Kosten sind die niedrigen Zinsen. "Was am Kapitalmarkt nicht zu erwirtschaften ist, muss laut ... weiterlesen
  • Kfz-Versicherung wechseln – der Countdown läuft 10.11.2016  – Versicherer geben nicht immer ihre günstigen Prämien an die Kunden weiter. Ebenso verändern sich die Tarife ständig. Jeder Autofahrer sollte daher seine Kfz-Versicherung jedes Jahr erneut überprüfen und mit anderen ... weiterlesen
  • Geld sparen in der Kfz-Wechselsaison 25.10.2016  – Mit dem Herbst geht das Jahr so langsam zu Ende und bis Ende November hat jeder Verbraucher die Möglichkeit, seine Kfz-Versicherung zu überprüfen. Denn pfiffige Sparer können durch ein paar ... weiterlesen

Alle Versicherungen-News