Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

Erst gestern berichteten die Medien über die aktuelle Veröffentlichung der Studie “Energie Revolution” für das Jahr 2012. Das diesjährige Energieszenario wurde vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ausgearbeitet. Die Auftraggeber sind Greenpeace International, der Global Wind Energy Council (GWEC) und der European Renewable Energy Council (EREC). In dieser Veröffentlichung werden Mittel und Wege aufgezeigt, wie die Welt von der aktuellen Situation in den erforderlichen Zustand überführt werden kann. Dabei sind die zentralen Themen

  • keine fossilen Brennstoffe verwenden,
  • CO2-Emissionen senken und
  • die Energieversorgung sicher gestalten.

 

Abbau fossiler Brennstoffe beenden

Greenpeace setzt sich 2012 verstärkt dafür ein, den Abbau fossiler Brennstoffe zu beenden. Als wichtigsten Grund nennt die Studie “Energie Revolution” die Rettung des Erdklimas. Die Bohrungen nach neuen Brennstoffvorkommen zerstören nicht nur große Lebensräume, auch die Verbrennung von Kohle, Öl und Gas erhöht das CO2-Aufkommen in der Atmosphäre beträchtlich. Die globale Klimaerwärmung, wirke sich weltumspannend negativ auf die soziale und ökonomische Stabilität der Welt aus, vom Artensterben ganz zu schweigen.

Erneuerbare Energien beste Lösung

Die Studie “Energie Revolution” 2012 zeigt weiter auf, dass die von der Atomindustrie verlautbarten Versprechungen, die Energieerzeugung durch Atomkraft könne zum Klimaschutz beitragen und die weltweite Versorgung sichern, nicht haltbar seien. Der Abbau von Ölschiefer, der für die Energieunternehmen zunehmend rentabler wird, hätte verheerende Folgen auf die Umwelt rings um die Lagerstätten. Die zur Zeit vorhandene Menge an Erneuerbaren Energien wäre so groß, dass sie 40mal den Weltbedarf decken könne. Dazu sei allen Erneuerbaren Energien gemein, dass sie kaum Treibhausgase verursachen.

  • Enorme Strompreisunterschiede 25.01.2017  – Der Unterschied bei den Strompreisen wird für die Verbraucher immer größer und driftet zwischen Ost- und Westdeutschland immer weiter auseinander. In Ostdeutschland muss im Schnitt deutlich mehr für Strom als in ... weiterlesen
  • Uhren sind zurück gedreht – Strompreis auch? 02.11.2016  – Leider nein, denn Strom wird im nächsten Jahr teurer, obwohl Heizöl billiger wird. Zum Jahreswechsel steigen die Preise und das gilt auch für Kunden, die denken, dass sie eine Preisgarantie hätten. Alle ... weiterlesen
  • Kostet uns die Energiewende 520 Milliarden? 13.10.2016  – Die Energiewende wird für die Verbraucher weitaus teurer als bisher angenommen. Das schlecht durchdachte Projekt kostet bis zum Jahr 2025 rund 520 Milliarden Euro. Zu dieser Erkenntnis kommt das Institut ... weiterlesen
  • Starke Strompreisschwankungen in Europa 21.09.2016  – Im letzten Jahr schwankten die Strompreise in der EU zwischen 9 Cent pro Kilowattstunde (kWh) in Bulgarien und 30 Cent in Dänemark. Deutschland lag mit 29,46 Cent inklusive Steuern und ... weiterlesen
  • Strompreise steigen wieder kräftig 06.07.2016  – Die Strompreise sind im Juni 2016 gestiegen, der Börsenpreis zur kurzfristigen Lieferung von Strom legte kräftig zu. Noch stärker aber ist der Trend am Terminmarkt für die Liefertermine in den ... weiterlesen

Alle Strom-News