Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

Bereits im abgelaufenen Jahr mussten fast alle Verbraucher mehr für Ihren Strom zahlen und
für das kommende Jahr kündigen sich weitere Preiserhöhungen an.
Unverständlicherweise bleiben aber die meisten Verbraucher und Haushalte Ihren Anbietern treu. Aus Bequemlichkeit oder Angst haben sich nicht einmal die Hälfte aller Verbraucher mit einem Wechsel, geschweige mit einem Strompreisvergleich beschäftigt.


Preisexplosion bei Strom trifft Verbraucher so hart wie noch nie

Nicht einmal ein Viertel aller Verbraucher haben in den letzten zwei bis drei Jahren ihren Anbieter verglichen und den Stromvertrag gewechselt.
Dabei sind die steigenden Strompreise eines der größten Aufregerthemen die durch die Energiewende hervorgerufen wurden. Die Stromanbieter begründen die Preiserhöhungen vor allem mit der steigenden Umlage für Erneuerbare Energien (EEG-Umlage).
Hier schlägt sich in Wirklichkeit die Befreiung vieler Unternehmen von der EEG-Umlage nieder. Die Mehrbelastung wird vor allem auf dem Rücken der Verbraucher und kleineren Unternehmen ausgetragen.

Dennoch müssen die Anbieterunternehmen nicht um ihre Kunden fürchten, da der Leidensdruck bei den Verbrauchern offenbar noch nicht groß genug ist.
Was besonders auffällig ist, dass sozial schwächere Haushalte ihren Anbietern eher treu bleiben als andere, obwohl diese nun besonders unter den hohen Preisen leiden. Haushalte mit
höherem Bildungsniveau sind hingegen wechselbereiter.

Kartellamt rät zum Wechsel

Sogar das Bundeskartellamt hat auf Grund der massiven Strompreiserhöhungen die Bundesbürger aufgerufen, ihren Strompreis zu vergleichen und ggf. den Anbieter zu wechseln. Ein jeder Verbraucher sollte zumindest die Preise vergleichen und von seinen Wechselmöglichkeiten Gebrauch machen. Dies führt in den meisten Fällen zu Einsparungen, die nicht unerheblich sind.

  • Enorme Strompreisunterschiede 25.01.2017  – Der Unterschied bei den Strompreisen wird für die Verbraucher immer größer und driftet zwischen Ost- und Westdeutschland immer weiter auseinander. In Ostdeutschland muss im Schnitt deutlich mehr für Strom als in ... weiterlesen
  • Uhren sind zurück gedreht – Strompreis auch? 02.11.2016  – Leider nein, denn Strom wird im nächsten Jahr teurer, obwohl Heizöl billiger wird. Zum Jahreswechsel steigen die Preise und das gilt auch für Kunden, die denken, dass sie eine Preisgarantie hätten. Alle ... weiterlesen
  • Kostet uns die Energiewende 520 Milliarden? 13.10.2016  – Die Energiewende wird für die Verbraucher weitaus teurer als bisher angenommen. Das schlecht durchdachte Projekt kostet bis zum Jahr 2025 rund 520 Milliarden Euro. Zu dieser Erkenntnis kommt das Institut ... weiterlesen
  • Starke Strompreisschwankungen in Europa 21.09.2016  – Im letzten Jahr schwankten die Strompreise in der EU zwischen 9 Cent pro Kilowattstunde (kWh) in Bulgarien und 30 Cent in Dänemark. Deutschland lag mit 29,46 Cent inklusive Steuern und ... weiterlesen
  • Strompreise steigen wieder kräftig 06.07.2016  – Die Strompreise sind im Juni 2016 gestiegen, der Börsenpreis zur kurzfristigen Lieferung von Strom legte kräftig zu. Noch stärker aber ist der Trend am Terminmarkt für die Liefertermine in den ... weiterlesen

Alle Strom-News