Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

Wer innerhalb der Familie Kredite vergibt, kann künftig Steuern sparen. Gesenkt werden die Steuern auf die erzielten Zinsen, während der Kreditnehmer diese als Werbungskosten geltend machen kann.

Innerhalb einer Familie kann künftig Geld gespart werden. Mehrere Urteile des Bundesfinanzhofs sorgten dafür, dass Kreditgeber, die Geld an einen nahen Angehörigen verleihen, nur 25 Prozent statt wie bisher 45 Prozent Steuern auf die Zinserträge zahlen müssen.

Die Kosten des Kreditnehmers hingegen werden steuerlich voll berücksichtigt, wenn mit dem Kredit ein Einkommen erzielt werden soll – wie mit dem Kauf eines Mietobjekts. In diesen Fällen werden die Zinsen als Werbungskosten und Betriebsausgaben angerechnet und berücksichtigt.

Innerhalb einer Familie lässt sich folglich Geld sparen, da die Kreditgeber steuerlich begünstigt werden, während die Kreditnehmer die Ausgaben unter Umständen voll geltend machen können.

Strenge Bedingungen für die Familiengeschäfte

Diese Steuervergünstigungen funktionieren innerhalb enger Grenzen. Der Kredit muss vertraglich festgehalten werden, inklusive Laufzeit, Art und Zeitpunkt der Zinszahlung. Der Kreditgeber muss ein nachweisbares Interesse an dem Kreditabschluss und den daraus entstehenden Erträgen haben. Auf diese Weise sollen Scheingeschäfte verhindert werden.

Der Personenkreis, innerhalb dessen diese Kreditregelung gilt, umfasst die Kernfamilie von Eltern, Kindern, Ehegatten bzw. Lebenspartner. Auch die Geschwister und deren Ehegatten oder Lebenspartner sowie Pflegekinder und Pflegeeltern profitieren bei Kreditvergaben von den steuerlichen Regelungen.

  • Werden die Kredite knapp? 17.11.2016  – Für Firmen wird es bald schwieriger, an günstige Darlehen zu kommen und Bankexperten warnen bereits vor einem Kreditengpass. Die Finanzierungen sind trotz niedriger Zinsen schwieriger geworden und die Risikobereitschaft der ... weiterlesen
  • Den besten Ratenkredit finden 29.06.2016  – Wenn sparen nicht mehr lohnt, warum nicht einfach das Geld sinnlos verprassen? Nullzinsen locken den Verbraucher nahezu in Ratenkredite, was schnell zur Schuldenfalle werden kann. Der billigste Kredit ist eben ... weiterlesen
  • Zinstief und Strafzinsen 06.04.2016  – In Europa sind die Zinsen abgeschafft und sparen wird seit langem nicht mehr belohnt. Müssen Bankkunden nun auch mit Gebühren rechnen, wenn sie Guthaben auf dem Konto haben? Davor scheut ... weiterlesen
  • Optimierung der Baufinanzierung 02.03.2016  – Die meisten Verträge für Immobilienkredite enthalten eine Widerrufsbelehrung, die den gesetzlichen Anforderungen jedoch nicht standhält. Betroffene konnten sie auch Jahre später noch widerrufen. Das ändert sich nun und die Kündigung ... weiterlesen
  • Baufinanzierung: Fehler bei der Zinsbindung vermeiden! 17.09.2015  – Bei einer Baufinanzierung teilen Banken und Sparkassen das angefragte Darlehen oft in unterschiedliche Zinsbindungen auf. Dadurch geraten die Kunden in eine starke Abhängigkeit. Bei einer Anschlussfinanzierung verliert man dadurch jeglichen ... weiterlesen

Alle Kredite-News