Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

Keine Finanzierung passt momentan besser in den Markt als das Forward-Darlehen. Der Grund dafür ist das aktuelle niedrige Zinsniveau. Das Forward-Darlehen ist für alle Haus und Grundstücksbesitzer interessant, die sich mitten in einer persönlichen Finanzierungsphase, welcher Form auch immer, befinden und das Ende der Zinsbindung vertraglich klar definiert ist. Nach dem Ablauf der Zinsbindung ist es in der Regel so, dass die Kunden von Ihrer Bank kurz vor dem Laufzeitende ein sogenanntes Prolongationsangebot zur weiteren Finanzierung zu dann gültigen und oftmals überteuerten Konditionen erhalten. Dem kann man mit dem Forward-Darlehen vorbeugen. Mit dem Forward-Darlehen können Sie bereits frühestens 60 Monate vor Ablauf der aktuellen Zinsbindung eine Anschlussfinanzierung mit einer Bank Ihrer Wahl vereinbaren. Hierbei sichern Sie sich die heute günstigen Konditionen für die Zukunft und können diese Kondition, zwischen 5 und 25 Jahren festschreiben lassen. Wichtig für den Kunden ist auch, dass die wirtschaftliche Ist-Situation, für die nächsten Jahre konserviert wird, auch wenn die Kunden zum Eintritt der Anschlussfinanzierung durch das Forward-Darlehen, eine negative Bonität hätten. Da das Forward-Darlehen auch einen interessanten Fakt für die Banken darstellt, übernehmen die Banken in der Regel alle, mit dem Forward-Darlehen, verbundene Kosten. Alles in Allem ist zu erwähnen, dass der Großteil der Vorteile, klar auf der Seite der Kunden besteht. Somit führen die günstigen Zinsen, die Zinsbindung, die Konservierung der wirtschaftlichen persönlichen Situation und die Übernahme sämtlicher mit dem Forward-Darlehen verbundener Kosten dazu, dass die Kunden in der Lage sind, heute schon zu wissen wie viel Ihre Finanzierung in der Zukunft kostet, wie hoch die monatliche Belastung ist und die Sicherheit zu haben, dass auch wenn die Bauzinsen in Zukunft stark steigen würden, Sie davon nicht betroffen sind.

  • Werden die Kredite knapp? 17.11.2016  – Für Firmen wird es bald schwieriger, an günstige Darlehen zu kommen und Bankexperten warnen bereits vor einem Kreditengpass. Die Finanzierungen sind trotz niedriger Zinsen schwieriger geworden und die Risikobereitschaft der ... weiterlesen
  • Den besten Ratenkredit finden 29.06.2016  – Wenn sparen nicht mehr lohnt, warum nicht einfach das Geld sinnlos verprassen? Nullzinsen locken den Verbraucher nahezu in Ratenkredite, was schnell zur Schuldenfalle werden kann. Der billigste Kredit ist eben ... weiterlesen
  • Zinstief und Strafzinsen 06.04.2016  – In Europa sind die Zinsen abgeschafft und sparen wird seit langem nicht mehr belohnt. Müssen Bankkunden nun auch mit Gebühren rechnen, wenn sie Guthaben auf dem Konto haben? Davor scheut ... weiterlesen
  • Optimierung der Baufinanzierung 02.03.2016  – Die meisten Verträge für Immobilienkredite enthalten eine Widerrufsbelehrung, die den gesetzlichen Anforderungen jedoch nicht standhält. Betroffene konnten sie auch Jahre später noch widerrufen. Das ändert sich nun und die Kündigung ... weiterlesen
  • Baufinanzierung: Fehler bei der Zinsbindung vermeiden! 17.09.2015  – Bei einer Baufinanzierung teilen Banken und Sparkassen das angefragte Darlehen oft in unterschiedliche Zinsbindungen auf. Dadurch geraten die Kunden in eine starke Abhängigkeit. Bei einer Anschlussfinanzierung verliert man dadurch jeglichen ... weiterlesen

Alle Kredite-News