Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

Der Arbeitskreis Regulierung des Telecom e. V. teilte in einer Pressemitteilung vom 18.06.2012 mit, dass Internetnutzer nun erstmals ein realistisches Bild über die Geschwindigkeit des DSL-Anschlusses selbst ermitteln können. Die Vorgehensweise bisher war immer so, dass der Telekommunikationsanbieter die Leitung durchgemessen und das Ergebnis seinem Kunden am Telefon mitgeteilt hat.

Initiative Netzqualität misst DSL-Anschluss

Diese Messung kann nun auf qualitativ hohem Niveau selbst durchgeführt werden. Hinzu kommt, dass die Messdaten direkt bei der Aufsichtsbehörde für Telekommunikationsanbieter der BNetzA ausgewertet werden. Unter http://www.initiative-netzqualitaet.de/zum-test/ findet der Anwender die kleine Testoberfläche, die sofort aktuelle Daten liefert. Die Angabe der Postleitzahl sowie des DSL-Anbieters ist dafür ausreichend. Einmal hilft diese Testoberfläche dem Internetnutzer bei der Beurteilung seiner möglichen Surfgeschwindigkeiten, und zum anderen erhält darüber der Arbeitskreis des ATRT der BNetzA einen realen Überlick zur tatsächlich vorhandenen Bandbreite im deutschen DSL- oder Kabelnetz.

Messdaten übermitteln realistische Bandbreite

Immer wieder prophezeien die Netzanbieter den Ausbau ihres Kabelnetztes, um mehr Ressourcen zur Verfügung stellen zu können. Aber vielfach nutzen diese Versprechen nur wenigen, und andere gehen leer aus. Die bisher veröffentlichten Karten der TK-Dienstleister sind auch einfach zu ungenau und nicht aktuell, um eine Aussage zum Standort eines Internetnutzers treffen zu können. Zwar gibt es bereits online einige Mess-Seiten. Aber die Betreiber hier gehen von ganz unterschiedlichen Ansätzen für ihre Messung aus. Mit dem Angebot der Initiative Netzqualität wurde nun endlich eine zentrale Möglichkeit für die landesweite Prüfung geschaffen.

Der Telecom e. V.

Der Telecom e. V. versteht sich als eine branchenübergreifende Vertretung für Telekommunikationsanwender im geschäftlichen Bereich. Als Verbraucherschutzverband vertritt er seine Mitglieder gegenüber anderen Unternehmen und Einrichtungen auf dem Telekommunikationsmarkt. Insbesondere bietet der Arbeitskreis “Regulierung” eine geeignete Plattform für den Austausch und die gegenseitige Information. Darin treffen sich Anwender, Dienstanbieter, Hersteller, Ministerien und die Regulierungsbehörde.

  • Werden wir beim LTE-Datenvolumen abgezockt? 14.12.2016  – Im europäischen Vergleich ist Deutschland das Schlusslicht und die Deutschen werden beim Datenvolumen abgezockt. Unterwegs ein Videos streamen ist in Deutschland immer noch ziemlich ungewöhnlich. Das liegt sicher auch am ... weiterlesen
  • LTE strahlungsärmer als GSM 14.04.2016  – Das Bundesamt für Strahlenschutz äußert sich lobend über das LTE-Netz und stellt heraus, dass UMTS und LTE strahlungsärmer sind als GSM. Dennoch ist die Summe aller Netze zusammen das Problem. Der ... weiterlesen
  • LTE-U ./. Wi-Fi, die 5. Generation 03.02.2016  – Drahtlosinternet und Mobilfunk kämpfen um Frequenzen Im Wettlauf um immer höhere Datenübertragungsraten im Mobilfunknetz überschlagen sich im Moment Mobilfunkkonzerne und Netzbetreiber. Einen Vorsprung verspricht die neue Technologie LTE-U: LTE-Mobilfunk, die auf ... weiterlesen
  • LTE auf dem Land durch Vodafone 16.07.2015  – Rund vier Millionen weitere Haushalte will Vodafone ans LTE-Breitbandnetz anschließen. In Regionen wo Internet nicht via Kabel oder DSL verfügbar ist, soll die neue Mobilfunktechnologie zum Einsatz kommen. Das kündigte ... weiterlesen
  • LTE ./. WLAN 27.05.2015  – Die Mobilfunkfrequenzen halten dem Boom bei Smartphones und Tablets nicht mehr stand. Daher könnte nun der Datenstau drohen. Die Anbieter für Mobilfunk strecken bereits die Hände nach den WLAN-Frequenzen aus. ... weiterlesen

Alle Internet & Handy-News