Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

Rund vier Millionen weitere Haushalte will Vodafone ans LTE-Breitbandnetz anschließen. In Regionen wo Internet nicht via Kabel oder DSL verfügbar ist, soll die neue Mobilfunktechnologie zum Einsatz kommen. Das kündigte der Anbieter am vergangenen Mittwoch an. So soll das LTE-Netz von Vodafone vor allem in ländlichen Gebieten aufgerüstet werden. Bis zum Sommer nächsten Jahres soll „LTE Zuhause“ für über 90 Prozent der Nutzer bundesweit zur Verfügung stehen.

Bis 2018 flächendeckende Breitbandzugänge

Beim Ausbau des LTE Netzes entfallen lange Bauphasen für unterirdische Netzinfrastruktur und somit teure Investitionen. Gerade in ländlichen Regionen rechnen sich diese kaum. Der Technologie-Mix aus Kabel, DSL und LTE soll laut Vodafone in den kommenden Jahren schnell das Breitband in alle Regionen Deutschlands bringen, sagte ein Sprecher. Somit werden durch Vodafon auch die Pläne der Bundesregierung unterstützt, bis 2018 flächendeckend Breitbandzugänge mit mindestens 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) anzubieten.
Bereits heute versorgt Vodafone nach eigenen Angaben bundesweit 75 Prozent des Landes mit LTE. Durchschnittlich betrage die Surfgeschwindigkeit dabei 15 bis 20 MBit/s. Mit dem weiteren Ausbau soll auch die durchschnittliche Bandbreite steigen. Somit können Kunden des Unternehmens 30 MBit/s nutzen.

Telekom auch gut im Markt

Auch die Deutsche Telekom bietet neben Vodafon den Internetzugang über LTE an.
Anders als bei den meisten DSL- und Kabel-Angeboten sind LTE-Anschlüsse an ein Highspeed-Volumen gebunden. Ist das verbraucht, wird die Surfgeschwindigkeit bis zum Ende des Monats ein Minimum gedrosselt. Die Ausnahme bilden hier aber nur die Hybrid-Tarife der Telekom, die einen normalen DSL-Anschluss um die Bandbreite des LTE-Netzes ergänzen und dabei nicht reduziert werden.

  • Werden wir beim LTE-Datenvolumen abgezockt? 14.12.2016  – Im europäischen Vergleich ist Deutschland das Schlusslicht und die Deutschen werden beim Datenvolumen abgezockt. Unterwegs ein Videos streamen ist in Deutschland immer noch ziemlich ungewöhnlich. Das liegt sicher auch am ... weiterlesen
  • LTE strahlungsärmer als GSM 14.04.2016  – Das Bundesamt für Strahlenschutz äußert sich lobend über das LTE-Netz und stellt heraus, dass UMTS und LTE strahlungsärmer sind als GSM. Dennoch ist die Summe aller Netze zusammen das Problem. Der ... weiterlesen
  • LTE-U ./. Wi-Fi, die 5. Generation 03.02.2016  – Drahtlosinternet und Mobilfunk kämpfen um Frequenzen Im Wettlauf um immer höhere Datenübertragungsraten im Mobilfunknetz überschlagen sich im Moment Mobilfunkkonzerne und Netzbetreiber. Einen Vorsprung verspricht die neue Technologie LTE-U: LTE-Mobilfunk, die auf ... weiterlesen
  • LTE ./. WLAN 27.05.2015  – Die Mobilfunkfrequenzen halten dem Boom bei Smartphones und Tablets nicht mehr stand. Daher könnte nun der Datenstau drohen. Die Anbieter für Mobilfunk strecken bereits die Hände nach den WLAN-Frequenzen aus. ... weiterlesen
  • Handy-Flatrate für die meisten Nutzer zu teuer 14.04.2015  – Einer Studie zufolge lohnt sich eine Handy-Flatrate für Telefonate, SMS und mobiles Internet nur für Wenige. Sogar die preiswertesten unter den Allnet-Flatrates seien so teuer, als dass sie für den ... weiterlesen

Alle Internet & Handy-News