Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

Nein, denn der Kreditsektor hat die Zinswende bereist eingeläutet und die Zinsen für Kredite ziehen wieder leicht an.
Ist der Zinssatz etwa für Tagesgeld oder Festgeld weiterhin in einer Abwärtsrange gefangen, ist die Zinswende bei den Konsumentenkrediten bereits eingeläutet. Gerade bei kürzeren Laufzeiten von 24-48 Monaten, gehen die Zinsen bereits nach oben. Zahlten die Verbraucher für einen Ratenkredit mit 36 Monaten Laufzeit im letzten Jahr noch einen durchschnittlichen Jahreszins von 4,90 Prozent, sind dies inzwischen gute 5,00 Prozent. Erscheint dieser Anstieg von rund 0,1 Prozent auf den ersten Blick auch klein, macht er doch bei einer Finanzierungssumme von 10.000 Euro, immerhin gut 15 Euro Mehrkosten aus.

Dispokredit schnell in Ratenkredit umschulden

Ein solcher Ratenkredit eignet sich bestens, um beispielsweise einen teuren Dispokredit (Überziehungskredit) auszugleichen bzw. umzuschulden. Im Vergleich sind die Dispozinsen von rund 270 Anbietern derzeit im Schnitt bei gut 9,50 Prozent. Nimmt man diesen ständig in Anspruch, so fallen bei einem „Dispo“ von 2.500 Euro, somit jährliche Zinsen von rund 250 Euro an. Hat man erst einmal einen solchen Dispokredit, ist der auch am Ende eines Jahres meist noch bis zum Maximalen ausgeschöpft.
Löst man dagegen diesen Dispo mit einem günstigeren Ratenkredit ab und zahlt bei zwölfmonatiger Laufzeit einen effektiven Jahreszins von 4,90 Prozent, liegt die Zinsersparnis bei gut 70 Euro p.a.
Somit ist das Konto ausgeglichen und man ist raus aus den teuren Miesen. Mit einer kleinen Rate wird der Schuldenberg nun monatlich abgetragen.

  • Strafzinsen für Kleinsparer? 17.01.2017  – Viele Geschäftskunden müssen sie bereits zahlen und auch vermögende Privatkunden kennen sie bereits, Strafzinsen auf Guthabenkonten. Jetzt müssen sich auch Kleinsparer auf die sogenannten Negativzinsen einstellen. Die Sparkasse München will ... weiterlesen
  • Besser Minizinsen als gar keine 07.09.2016  – Etwa eine halbe Billion Euro lassen die Deutschen auf ihren Girokonten vergammeln, mit steigender Tendenz. Daran verdienen wiederum nur die Banken. Dabei gibt es doch deutlich bessere Möglichkeiten, seine Notreserven ... weiterlesen
  • Müssen Sparer wegen Strafzinsen bald draufzahlen? 11.05.2016  – Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hält weiter an und immer mehr Banken stehen unter Druck. Dieser Trend geht eindeutig zu Lasten der Sparer, die dadurch bald zur Kasse gebeten ... weiterlesen
  • Nullzins-Politik – das sollten die Sparer jetzt tun 03.05.2016  – Der deutsche Sparer leidet unter der Niedrigzinspolitik der EZB schwer. Deren Chef, Mario Draghi, sieht darin aber kein Fehlverhalten seiner Politik. Vielmehr sei sinngemäß das eigene Verhalten schuld daran. Sind ... weiterlesen
  • Nullprozent-Leitzins und die Auswirkungen auf die Sparer 30.03.2016  – Die Europäische Zentralbank senkte den Leitzins auf null Prozent und will gleichzeitig mit Anleihekäufen noch mehr Geld in den Markt pumpen. Was bedeutet der Nullprozent-Leitzins für Sparer? Konsum statt sparen Banken, die ... weiterlesen

Alle Geldanlagen-News