Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

Festgeld ist wie auch das Tagesgeld eine beliebte Form der Anlage.
Wenn der Sparer sein Geld für einen festen Zeitraum anlegen will, bekommt er dafür einen festgeschriebenen Zinssatz von seiner Bank. Es empfiehlt sich aber nur eine Laufzeit von maximal 24 Monaten.

Mit Strategie zum besten Zins

Sparer legen mit Festgeld, welches auch als Termingeld bekannt ist, Geld für einen festen Zeitraum an. Dafür bekommt man im Gegenzug einen festgeschriebenen Zinssatz von der Bank. Eine vorzeitige Kündigung ist meist nicht möglich und bringt Kosten oder Zinsverlusten mit sich. Darum gehören nur die Gelder auf ein Festgeldkonto, die Sparer in einem ausgewählten Zeitraum nicht benötigen. Das wird von den Banken mit höheren Zinsen belohnt.
Die Angebote erstrecken sich beim Festgeld über Zeiträume von einem Monat bis hin zu mehreren Jahren. Aufgrund der anhaltend niedrigen Zinsen, empfehlen sich aber grundsätzlich nur Laufzeiten bis zu 24 Monaten. Denn sollten die Zinsen in den kommenden Jahren wieder steigen, würden Anleger nicht von den steigenden Zinsen profitieren.

Wenn man länger als 24 Monate anlegen möchte, umgeht man die mangelnde Flexibilität von Festgeld mit einfachen Strategien: schließen Sie Festgeldverträge mit jährlich gestaffelten Laufzeiten ab. So wird jährlich eine Festgeldtranche fällig, für die man dann einen neuen Festgeldvertrag abschließen kann. Diese Strategie macht relativ flexibel und man ist auch bei steigenden Zinsen nicht außen vor.

Beste Konditionen bei Direktbanken

Die besten Konditionen sind in der Regel bei Direktbanken zu finden. Dort kann der Sparer ein Festgeldkonto innerhalb weniger Tage online eröffnen und sich per Postident-Verfahren legitimieren. Über die jeweiligen Zinsen und Konditionen informiert man sich durch einen schnellen Vergleich im Internet.

  • Werden Kredite noch billiger? 01.02.2017  – Nein, denn der Kreditsektor hat die Zinswende bereist eingeläutet und die Zinsen für Kredite ziehen wieder leicht an. Ist der Zinssatz etwa für Tagesgeld oder Festgeld weiterhin in einer Abwärtsrange gefangen, ... weiterlesen
  • Strafzinsen für Kleinsparer? 17.01.2017  – Viele Geschäftskunden müssen sie bereits zahlen und auch vermögende Privatkunden kennen sie bereits, Strafzinsen auf Guthabenkonten. Jetzt müssen sich auch Kleinsparer auf die sogenannten Negativzinsen einstellen. Die Sparkasse München will ... weiterlesen
  • Besser Minizinsen als gar keine 07.09.2016  – Etwa eine halbe Billion Euro lassen die Deutschen auf ihren Girokonten vergammeln, mit steigender Tendenz. Daran verdienen wiederum nur die Banken. Dabei gibt es doch deutlich bessere Möglichkeiten, seine Notreserven ... weiterlesen
  • Müssen Sparer wegen Strafzinsen bald draufzahlen? 11.05.2016  – Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hält weiter an und immer mehr Banken stehen unter Druck. Dieser Trend geht eindeutig zu Lasten der Sparer, die dadurch bald zur Kasse gebeten ... weiterlesen
  • Nullzins-Politik – das sollten die Sparer jetzt tun 03.05.2016  – Der deutsche Sparer leidet unter der Niedrigzinspolitik der EZB schwer. Deren Chef, Mario Draghi, sieht darin aber kein Fehlverhalten seiner Politik. Vielmehr sei sinngemäß das eigene Verhalten schuld daran. Sind ... weiterlesen

Alle Geldanlagen-News