Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

Das sich dieser Notgroschen heute nicht mehr im berühmten Sparstrumpf unter dem Kopfkissen befinden sollte ist jedem verständlich. Dieser wird schließlich nur angerührt, wenn es tatsächlich unumgänglich ist.
Wenn man dieses Geld aber geschickt und diszipliniert anlegt, kann man es sogar vermehren.
Tagesgeldkonten sind modern und die heutige Version des zeitgemäßen Sparstrumpfes.

Immer verfügbar und sicher: Tagesgeld

Alternativ zum Sparbuch, welches immer noch von vielen Banken angeboten wird und Zinsen von 0,25 – 0,50 % bietet, empfiehlt sich die Anlage auf Tagesgeldkonten bei Internetbanken.
Diese Variante ist durchaus attraktiver, da man über sein Geld rund um die Uhr selbst entscheiden kann.

Tägliche Verfügbarkeit bei Tagesgeld

Da diese Internetbanken über keine Filialnetz und große Mitarbeiterschaften verfügen, können diese meist günstigere Konditionen für ihre Produkte anbieten. So findet der Sparer, der sich eine tägliche Verfügbarkeit seines Geldes wünscht, in einem Tagesgeldkonto ein gutes und passendes Angebot. Dieses Konto muss dafür extra neu angelegt werden und der Kunde muss außerdem über ein Girokonto verfügen, welches als so genanntes Referenzkonto fungiert.
Wird dann einmal etwas vom gesparten Tagesgeld benötigt, kann bequem über das Internet eine Auszahlung auf das Referenzkonto veranlasst werden.

Mindestanlagebetrag bei Angeboten beachten

Manche Banken verlangen bei einer Eröffnung eines solchen Tagesgeldkontos meist einen Mindestbetrag, der variabel zwischen 2.000 und 10.000 Euro liegt. In den meisten Fällen erhöht aber die Verzinsung je nach Anfangsbetrag. Im Gegensatz zum Sparbuch ist aber der Zins nicht festgelegt und kann sogar täglich von der Bank geändert werden.

Mindestlaufzeit bei Neukundenangebote

Neukundenangebote sind meist mit einer festgelegten Mindestlaufzeit versehen und garantieren für diese Mindestlaufzeit immerhin einen gleich bleibenden Zinssatz. Danach wird der Zins jedoch meist dem Leitzins der europäischen Zentralbank angepasst.

Wer auf der Suche nach attraktiven Tagesgeldanlagen ist, findet durch einen Tagesgeldvergleich immer den aktuell besten Anbieter und den besten Zinssatz.

  • Werden Kredite noch billiger? 01.02.2017  – Nein, denn der Kreditsektor hat die Zinswende bereist eingeläutet und die Zinsen für Kredite ziehen wieder leicht an. Ist der Zinssatz etwa für Tagesgeld oder Festgeld weiterhin in einer Abwärtsrange gefangen, ... weiterlesen
  • Strafzinsen für Kleinsparer? 17.01.2017  – Viele Geschäftskunden müssen sie bereits zahlen und auch vermögende Privatkunden kennen sie bereits, Strafzinsen auf Guthabenkonten. Jetzt müssen sich auch Kleinsparer auf die sogenannten Negativzinsen einstellen. Die Sparkasse München will ... weiterlesen
  • Besser Minizinsen als gar keine 07.09.2016  – Etwa eine halbe Billion Euro lassen die Deutschen auf ihren Girokonten vergammeln, mit steigender Tendenz. Daran verdienen wiederum nur die Banken. Dabei gibt es doch deutlich bessere Möglichkeiten, seine Notreserven ... weiterlesen
  • Müssen Sparer wegen Strafzinsen bald draufzahlen? 11.05.2016  – Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hält weiter an und immer mehr Banken stehen unter Druck. Dieser Trend geht eindeutig zu Lasten der Sparer, die dadurch bald zur Kasse gebeten ... weiterlesen
  • Nullzins-Politik – das sollten die Sparer jetzt tun 03.05.2016  – Der deutsche Sparer leidet unter der Niedrigzinspolitik der EZB schwer. Deren Chef, Mario Draghi, sieht darin aber kein Fehlverhalten seiner Politik. Vielmehr sei sinngemäß das eigene Verhalten schuld daran. Sind ... weiterlesen

Alle Geldanlagen-News