Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

In der Euro-Krise riskiert Deutschen 1 Billion Euro. Damit ist das Haftungsrisiko gemeint, mit dem Deutschland anderen EU-Ländern beisteht. Damit hafte Deutschland nicht nur für die Schulden der Defizitländer, sondern weit mehr für die Transaktionen der Europäischen Zentralbank, ließ der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, verlautbaren. Otmar Issing, früher Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank, kritisiert die Rettungspolitik der EZB. Nach seinen Worten ist Griechenland längst bankrott und es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis die Hilfsleistungen der EU eingestellt werden.

Griechenland will Zeit gewinnen

In Griechenland will man Zeit gewinnen. Die mit den Gläubigern und der Europäischen Zentralbank vereinbarten Sparmaßnahmen sollen erst bis 2016 umgesetzt werden. Der bisherige Stand sah vor, dass die griechische Regierung ihre Ausgaben bis 2014 um 11,5 Milliarden Euro reduzieren werden. Mehrere EU-Politiker sprachen sich für die gewünschte Zeitspanne aus, ohne jedoch vom Sparpaket Abstriche machen zu wollen. Die Troika wird im September mit neuen Verhandlungen entscheiden, ob die nächste Hilfszahlung über 31,5 Milliarden Euro freigegeben wird. Seit Juni hält die EU diesen Betrag zurück, weil keine Ergebnisse beim vereinbarten Reformkurs zu sehen sind.

Spanien setzt Sozialmaßnahmen fort

Spanien steckt immer noch, genauso wie seine Banken, in einer tiefen Krise. Bis Juli leihten sich die Banken bei der EZB 375,5 Milliarden Euro. Trotz der Euro-Krise will die spanische Regierung die Sonderhilfen für Langzeitarbeitslose verlängern. Das sind 400 Euro für jeden Erwerbslosen monatlich, der keinen Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld besitzt. Die im Februar 2011 eingeführte Maßnahme wäre eigentlich am 15. August ausgelaufen. Bis zuletzt hatte sich die Regierung ihre Entscheidung für eine Verlängerung vorbehalten. Für viele Familien ist diese Sonderhilfe die einzige Existenzsicherung.

Stoppt den Eurowahnsinn:

Aufruf der Verbraucher: Stoppt den Eurowahnsinn!

  • Notfallplan für die Deutsche Bank? 28.09.2016  – Seit Tagen hält sich das Gerücht über Staatshilfen für die Deutsche Bank. In einem Zeitungsbericht heißt es nun, dass die Bundesregierung einen Notfallplan vorbereite, der jedoch aus Berlin dementiert wird. Wo ... weiterlesen
  • Bargeldverbot?! 20.05.2015  – Die derzeitige Diskussion um die bevorstehende Abschaffung des Bargelds soll die Sparer und Verbraucher zwingen, ihr Geld in den Konsum zu stecken. Diese Diskussion belegt einmal mehr, dass die gesamte ... weiterlesen
  • Der Sturzflug des Euro 16.03.2015  – Mit atemberaubender Geschwindigkeit nähert sich der Euro der Parität mit dem Dollar. Selbst dem größten Profiteur, der Exportwirtschaft, ist das nicht mehr so lieb. Experten und Kritiker sehen sogar einem ... weiterlesen
  • Bernd Lucke (AFD) : Die EZB begeht Vertragsbruch 19.07.2013  – Seit Jahren schwelt die Eurokrise in Europa. Immer mehr Rettungsmilliarden werden in die Pleitestaaten in Südeuropa gepumpt und ein Ende ist nicht absehbar. Im Jahr 2013 hat sich in Deutschland ... weiterlesen
  • Sparen: Das Märchen von sparsamen Staaten 05.03.2013  – Griechenland spart, Spanien spart, Italien spart und Portugal sowieso. Alle Länder Europas sparen. Und die Bevölkerung soll auch sparen. Die Politiker und Journalisten werden nicht müde, dies immer wieder zu ... weiterlesen

Alle Eurokrise-News