Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr

Erstmalig innerhalb der letzten 13 Jahre, seit der Währungsunion, senkt die EZB den Leitzins von 1 Prozent auf 0,75 Prozent. Zu diesem Zinssatz können sich die europäischen Bankhäuser und Sparkassen Geld von der Europäischen Zentralbank (EZB) leihen. Dafür erhalten Banken nun allerdings auch keinen Cent mehr, wenn sie ihr Geld bei der Notenbank zwischen lagern. Der Einlagezins sinkt damit von bisher 0,25 auf 0,00 Prozent. Die EZB selbst begründet diese Entscheidung mit den schwachen Wachstumsraten innerhalb der EU-Länder sowie der schon länger andauernden Rezession. Weitere Maßnahmen der EZB sind nicht geplant.

Folgen für die Wirtschaft

Wird der Leitzins gesenkt, können sich die Finanzinstitute günstiger Geld von den Notenbanken leihen, die ihrerseits über Kredite an Unternehmen und Konsumenten das wirtschaftliche Wachstum fördern soll. Die EZB sieht diese Maßnahme auch als ein Signal an die Unternehmen, jetzt diese Chance für neue Investitionen wahrzunehmen. Damit erhofft sich die EZB eine bessere Konjunktur. Der Null-Prozent-Einlagezins soll vermutlich, schreibt der Tagesspiegel, dazu
beitragen, dass sich die Banken wieder gegenseitig mehr Geld leihen und mehr Kredite vergeben.

Inflationsgefahr gebannt

Als Ursache der Stagnation im letzten Quartal sieht sie vor allem die Sanierung der Banken, die Staatsschuldenkrise, die Arbeitslosigkeit und möglicherweise auch steigende Preise auf dem Energiesektor. Wenn die Inflationsrate im zweiten Quartal noch 2,4 Prozent betragen hat, wird sie bis 2013 unter 2,0 Prozent sinken, so lautet die Prognose der EZB. Risiken für die nächsten Monate sieht die EZB vor allem in höheren Steuern und Abgaben sowie steigenden Ölpreisen. Die Entscheidung der Europäischen Zentralbank hat bereits Nachahmer in Peking gefunden. Auch dort will man mit einem niedrigeren Leitzins die Wirtschaft ankurbeln.

Stoppt den Eurowahnsinn:

Aufruf der Verbraucher: Stoppt den Eurowahnsinn!

  • Notfallplan für die Deutsche Bank? 28.09.2016  – Seit Tagen hält sich das Gerücht über Staatshilfen für die Deutsche Bank. In einem Zeitungsbericht heißt es nun, dass die Bundesregierung einen Notfallplan vorbereite, der jedoch aus Berlin dementiert wird. Wo ... weiterlesen
  • Bargeldverbot?! 20.05.2015  – Die derzeitige Diskussion um die bevorstehende Abschaffung des Bargelds soll die Sparer und Verbraucher zwingen, ihr Geld in den Konsum zu stecken. Diese Diskussion belegt einmal mehr, dass die gesamte ... weiterlesen
  • Der Sturzflug des Euro 16.03.2015  – Mit atemberaubender Geschwindigkeit nähert sich der Euro der Parität mit dem Dollar. Selbst dem größten Profiteur, der Exportwirtschaft, ist das nicht mehr so lieb. Experten und Kritiker sehen sogar einem ... weiterlesen
  • Bernd Lucke (AFD) : Die EZB begeht Vertragsbruch 19.07.2013  – Seit Jahren schwelt die Eurokrise in Europa. Immer mehr Rettungsmilliarden werden in die Pleitestaaten in Südeuropa gepumpt und ein Ende ist nicht absehbar. Im Jahr 2013 hat sich in Deutschland ... weiterlesen
  • Sparen: Das Märchen von sparsamen Staaten 05.03.2013  – Griechenland spart, Spanien spart, Italien spart und Portugal sowieso. Alle Länder Europas sparen. Und die Bevölkerung soll auch sparen. Die Politiker und Journalisten werden nicht müde, dies immer wieder zu ... weiterlesen

Alle Eurokrise-News