Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr
  • Mehrmals im Monat
  • Top aktuelle Spar-Tipps
  • Kostenlos & Unverbindlich
  • Jederzeit abmeldbar
  • Bis zu 800 Euro pro Newsletter sparen

Melden Sie sich bei unserem
Gratis Spar24-Newsletter an

anmelden

Von einer Erstzulassung spricht man immer dann, wenn ein Fahrzeug zum allerersten Mal behördlich registriert und für den öffentlichen Verkehr zugelassen und in Betrieb genommen wurde. Dabei gilt die Auslieferung ab Werk als Stichtag. Das bedeutet, dass bspw. die Inbetriebnahme eines Fahrzeugs für die Überführung vom Produktionsstandort zum Verkaufsstandort keine Beachtung hinsichtlich der Erstzulassung findet. Da es jedoch keine realen und sichtbaren Datierungen ab Werk gibt, gilt die erste Zulassung eines Fahrzeuges quasi als „Geburtstag“: Das Kfz hat vor der Zulassung folglich noch keinen Einsatz erlebt. Dies ist jedoch nur bedingt den Tatsachen entsprechend. Denn in Ermangelung weiterer Daten und Erhebungen zur Nutzung eines Fahrzeuges, und aus der Tatsache heraus, dass ein Fahrzeug nur zugelassen werden muss, wenn es in den öffentlichen Verkehr adaptiert werden soll, kann ein Kfz zum Zeitpunkt seiner Erstzulassung schon relativ alt und durchaus bereits gebraucht sein.

Die Zulassung entfällt bspw. bei der Verwendung eines Kfz auf privatem Grundstück sowie auf zulassungsfreien Rennstrecken. Auch die bereits erwähnte beschränkte Zulassung zur Überführung gilt nicht als eine erste Zulassung. Steht ein Fahrzeug über viele Jahre hinweg beim Händler, entspricht die Erstzulassung ebenfalls nicht annähernd einem regulären Auslieferungszeitpunkt ab Werk. Gleiches gilt für andere Formen der Überlagerung. Eine solche Überlagerung kommt bspw. auch dann zum Tragen, wenn ein Oldtimer einer aufwändigen Restauration unterzogen wurde. So der Fall, wenn das Kfz aus Einzelteilen restauriert und zusammengesetzt wird. Auch massive Umbauten an einem Fahrzeug nach Unfällen, Totalschäden oder anderen Maßnahmen, die aus einem Werksfahrzeug ein „völlig neues“ Fahrzeug machen, führen in Folge dessen zu einer erneuten Erstanmeldung.