Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr
  • Mehrmals im Monat
  • Top aktuelle Spar-Tipps
  • Kostenlos & Unverbindlich
  • Jederzeit abmeldbar
  • Bis zu 800 Euro pro Newsletter sparen

Melden Sie sich bei unserem
Gratis Spar24-Newsletter an

anmelden

Entscheiden Sie sich für einen Wechsel des Versicherungsanbieters Ihrer KFZ-Versicherung, so muss die bestehende Versicherung gekündigt werden. Damit dies problemlos vonstatten geht, sollte man sich über einige wichtige Punkte im klaren sein. Zu klären wäre: Was muss bei der Kündigung einer KFZ-Versicherung beachtet werden?

Ende der Kündigungsfrist: 30. November

Egal, ob Sie sich für einen Anbieterwechsel oder Tarifwechsel entscheiden, in beiden Fällen müssen bestehende Verträge gekündigt werden. In der Regel gilt für die KFZ-Versicherungen, dass diese bis zum 31.12. des laufenden Jahres gekündigt werden können. Das Ende der Kündigungsfrist ist dann also der 30. 11., vier Wochen vorher. Das Kündigungsschreiben muss demzufolge bis spätestens zu diesem Tag bei der Versicherung vorliegen. Wird dieser Termin versäumt, verlängert sich der Versicherungsvertrag automatisch um ein weiteres Jahr.

Sonderkündigungsrecht

Ausnahmen hiervon sind im Sonderkündigungsrecht festgelegt. Wird von Ihrer Versicherung eine Beitragserhöhung beschlossen und schriftlich mitgeteilt, so kann der betreffende Vertrag innerhalb von vier Wochen gekündigt und zu einem günstigeren Anbieter gewechselt werden.

Abmeldung eines Fahrzeugs

Kaufen Sie sich ein neues oder gebrauchtes Fahrzeug und ersetzen Sie dadurch Ihr bisheriges, dann erlischt der Versicherungsvertrag automatisch. Die Versicherungsgesellschaft wird von der Zulassungsstelle über die Abmeldung des alten Fahrzeugs informiert. Eine Kündigung ist dann nicht mehr erforderlich. Die Versicherung für den neuen PKW kann wiederum selbst bestimmt werden. Dazu benötigen Sie von Ihrer gewählten Versicherung eine eVB-Nummer, die der Zulassungsstelle vorgelegt werden muss. Die genauen vertraglichen Einzelheiten klären Sie dann direkt mit diesem Versicherer.
Bei der Stilllegung eines Fahrzeugs oder einer vorübergehenden Abmeldung, ruht der Versicherungsvertrag. Entscheidet man sich für einen Versicherungswechsel, sollte man sich vorher gut über die verschiedenen Policen und Versicherungen informieren.