Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr
  • Mehrmals im Monat
  • Top aktuelle Spar-Tipps
  • Kostenlos & Unverbindlich
  • Jederzeit abmeldbar
  • Bis zu 800 Euro pro Newsletter sparen

Melden Sie sich bei unserem
Gratis Spar24-Newsletter an

anmelden

Generell sind Kunstgegenstände über eine einfache Hausratversicherung gegen die klassischen Gefahren wie Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Vandalismus sowie Sturm und Hagel abgesichert. Dabei werden in der Hausratversicherung der Marktwert der einzelnen Kunstgegenstände sowie wichtige Gefahren für Kunstwerke, wie beispielsweise Licht, Feuchtigkeit und Wärme oder Transportschäden, nicht berücksichtigt. Wird beispielsweise ein Bild beschädigt, weil es von der Wand fällt oder eine Statue durch spielende Kinder Schaden nimmt, haftet die Hausratversicherung nicht.

Um seine Kunstgegenstände und insbesondere wertvolle Kunstsammlungen umfassend in einer Hausratversicherung abzusichern, empfiehlt es sich, eine gesonderte Kunstversicherung abzuschließen. Diese ist eine spezielle Form der Hausratversicherung und fungiert als Allgefahrendeckung für Kunstwerke. Sie umfasst alle Gefahren, durch die Kunstgegenstände Schaden nehmen können und reicht vom Diebstahl bis hin zu Transportschäden.

Für die Versicherung der Kunstgegenstände ist eine genaue Beobachtung des sich ständig ändernden Kunstmarkts und eine genaue Schätzung des Marktwertes der Sammlung oder des einzelnen Kunstgegenstands nötig. In der Regel wird ein Prüfer der Versicherungsgesellschaft mit dieser Schätzung beauftragt. Außerdem sollte die Schätzung aufgrund der schnellen Änderungen auf dem Kunstmarkt regelmäßig vorgenommen werden, um den Wert der Kunstgegenstände genau festzusetzen. Es wird empfohlen, für Kunstgegenstände ab einem Wert von 50.000 Euro pro Objekt oder Sammlung eine Kunstversicherung abzuschließen, um sie umfassend gegen Schäden abzusichern. So lässt sich zumindest der materielle Wert der Kunstgegenstände ersetzen.

Grundlage für die Versicherung von Kunstgegenständen bilden die Allgemeinen Bedingungen für die Versicherung von Kunstgegenständen und Antiquitäten (AKAB). Darüber hinaus legen Versicherer ihren Kunden häufig eigene Deckungskonzepte und Bedingungswerke vor. Grundsätzlich ausgeschlossen bleiben jedoch Gefahren wie Krieg, Unruhen, Kernenergie sowie Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers oder Beschlagnahmung.