Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr
  • Mehrmals im Monat
  • Top aktuelle Spar-Tipps
  • Kostenlos & Unverbindlich
  • Jederzeit abmeldbar
  • Bis zu 800 Euro pro Newsletter sparen

Melden Sie sich bei unserem
Gratis Spar24-Newsletter an

anmelden

Einbruch zählt zu den standardisierten versicherten Gefahren, die von einer Hausratversicherung abgedeckt werden. Damit die Versicherung greift, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Diese Bestimmungen sind in den Versicherungsbedingungen der abgeschlossenen Hausratversicherung aufgeführt. Grundsätzlich werden dem Versicherungsnehmer alle Schäden erstattet, die ihm durch Einbruchdiebstahl und Raub nach einem sowie durch einen Einbruch entstanden sind. Ebenfalls abgesichert sind Schäden, die durch den Versuch dieser Taten entstehen. Zwischen Einbruch, Einbruchdiebstahl und Raub unterscheiden die meisten Versicherer wie folgt:

Einbruch und Einbruchdiebstahl

Als Einbruch bezeichnet man das unerlaubte Eindringen in einen abgegrenzten Bereich, beispielsweise einen Raum oder eine Wohnung, bei dem der Täter Hindernisse wie geschlossene Haustüren oder Wohnungsfenster gewaltsam überwinden muss. Meist ist Einbruch mit Diebstahl verbunden, dazu zählen Sachgegenstände sowie Informationen. Liegt ein Einbruch mit Aneignung fremden Eigentums vor, spricht man in der in der Hausratversicherung von Einbruchdiebstahl. Um Einbruchdiebstahl über eine Hausratsversicherung absichern zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen bezüglich des Einbruchs erfüllt sein: Der Einbrecher muss sich gewaltsam und mit Hilfe eines Werkzeugs (Brecheisen, Dietrich etc.) Zugang zum Wohnbereich des Versicherten verschafft haben. Hat sich der Einbrecher zuvor die Hausschlüssel aneignen können, besteht auch hier Versicherungsschutz in der Hausratversicherung, solange die Schlüssel nicht durch fahrlässiges Verhalten entwendet werden konnten. Das unbemerkte Eindringen und Verstecken in einer Wohnung zählt ebenso zum Einbruchdiebstahl. Gestohlener Hausrat ist über die Hausratversicherung abgesichert. Sind allerdings keine Einbruchsschäden nachweisbar, weil sich Einbrecher durch ein bestimmtes Verfahren spurlos Zugang verschafft haben, muss der Versicherungsnehmer den Einbruchdiebstahl eindeutig nachweisen, um seine Leistungen zu erhalten.

Raub

Bei einem Raub werden Gegenstände mit Gewalt entwendet. Wird dem Versicherungsnehmer oder einer anderen Person aus dem gemeinsamen Haushalt eine körperliche Gewalt angedroht, besteht der Versicherungsschutz durch die Hausratversicherung weiterhin, sowohl innerhalb wie außerhalb des Wohnbereichs des Versicherungsnehmers. Nicht versichert sind Gegenstände, die auf Verlangen der Einbrecher an den Tatort gebracht werden.