Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr
  • Mehrmals im Monat
  • Top aktuelle Spar-Tipps
  • Kostenlos & Unverbindlich
  • Jederzeit abmeldbar
  • Bis zu 800 Euro pro Newsletter sparen

Melden Sie sich bei unserem
Gratis Spar24-Newsletter an

anmelden

Die Hausratversicherung und die Gebäudeversicherung werden oft miteinander verwechselt oder auch als gleichwertig angesehen, da beide Versicherungen Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Unwetter, sowie Einbruchdiebstahl und Vandalismus abdecken. Aus diesem Grund sind viele Versicherungsnehmer der Meinung, dass der Abschluss beider Versicherungen eigentlich eine doppelte Absicherung ist und man somit auf eine der beiden verzichten kann. Dies ist jedoch nicht korrekt. Aber wo liegt der Unterschied zwischen einer Wohngebäudeversicherung und einer Hausratsversicherung?

Die Wohngebäudeversicherung wird hauptsächlich von Hauseigentümern abgeschlossen, um ihr Wohngebäude gegen Explosionen, Feuer, Wasser und Elementargefahren wie Gewitter, Hagel oder Sturm abzusichern. Entstehen durch diese Gefahren Schäden am Gebäude und an Objekten, die fest mit dem Gebäude verbunden sind wie beispielsweise Einbaumöbel, Fließen oder eine Heizungsanlage, werden diese durch die Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Eine Hausratversicherung hingegen deckt nur die Schäden an den beweglichen Einrichtungsgegenständen ab. Dazu gehören elektronische Geräte wie Stereoanlagen und Fernseher, Möbel, Kleidung und Teppiche. Anschaulich ausgedrückt: Alles, was aus einem Gebäude herausfallen kann, wenn man es schüttelt, werden mit der Hausratversicherung geschützt. Schäden am Gebäude selbst betreffen die Wohngebäudeversicherung.

Wann die Hausratversicherung oder die Wohngebäudeversicherung zahlt, ist manchmal eine Frage von Details. Wird bei einem Feuer ein Teppich beschädigt, stellt sich die Frage, ob dieser lose auf dem Boden lag oder mit dem Gebäudeboden verklebt wurde. Bei letzterem gehört der Teppich zum Gebäude und der Schaden wird von der Wohngebäudeversicherung getilgt. Ein loser Teppich gehört zum allgemeinen Hausrat und wird demnach von der Hausratversicherung bezahlt. Bei Objekten wie Markisen und Satellitenschüsseln überschneiden sich die Hausrat- und die Wohngebäudeversicherung jedoch. Diese Gegenstände können sowohl in der einen als auch in der anderen Versicherung mitversichert werden.