Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr
  • Mehrmals im Monat
  • Top aktuelle Spar-Tipps
  • Kostenlos & Unverbindlich
  • Jederzeit abmeldbar
  • Bis zu 800 Euro pro Newsletter sparen

Melden Sie sich bei unserem
Gratis Spar24-Newsletter an

anmelden

Im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht muss ein Haus- und Grundstückseigentümer stets für den Zustand seines Gebäudes und Grundstücks sorgen, so dass keine Gefährdungen von ihnen ausgehen. Dabei ist der Hauseigentümer für den baulichen Zustand sowie die Gewährleistung des Reinigungs- und Winterdienstes verantwortlich. Eigentümer von Häusern und unbebauten Grundstücken sind zum Schadensersatz verpflichtet, wenn Personen oder Sachen durch den Zustand des Gebäudes oder Grundstücks zu Schaden kommen.

Wie hoch sind die Beiträge einer Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht?

Verglichen mit den Kosten, die durch Schadensersatzansprüche entstehen können, sind die Beiträge einer Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht-Versicherung gering. Sie bemessen sich an der Größe des Gebäudes und des Grundstücks sowie am Bruttojahresmietwert aller Räume. Auch die Mieteinnahmen für Garagen und andere Nebengebäude fließen in die Berechnung ein. Der Versicherungsbeitrag ist darüber hinaus abhängig von der vereinbarten Versicherungssumme. Ebenso beeinflusst die Art des Gebäudes die Höhe des Versicherungsbeitrags. Für Wohnungen, die Angehörigen oder Freunden kostenlos überlassen werden, fließt ein fiktiver Wert in den Versicherungsbeitrag ein. Die Grundlage für die Bewertung bildet in diesem Fall die ortsübliche Vergleichsmiete. Bei der Versicherung von vermieteten Einfamilienhäusern wird in der Regel ein Pauschalbeitrag berechnet. Der Versicherungsbeitrag für ein unbebautes Grundstück richtet sich nach der Grundstücksgröße. Beispielsweise fällt für ein Mehrfamilienhaus mit vier Mietwohnungen bei einer Deckungssumme von zehn Millionen Euro ein jährlicher Versicherungsbeitrag von weniger als 50 Euro an.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht-Versicherung verringert das finanzielle Risiko

Mögliche Schadensersatzforderungen geschädigter Personen erstrecken sich auf die Kosten für Personen- und Sachschäden sowie für Vermögensschäden wie Verdienstausfall oder Gewinnausfälle. In der Summe können Schadensersatzforderungen zu langfristigen finanziellen Belastungen für Hausbesitzer führen. Insbesondere Personenschäden können langwierige Folgen haben und lebenslange Rentenansprüche nach sich ziehen. Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung nimmt Immobilieneigentümern diese Belastung ab und ersetzt die Ansprüche aus Personen-, Sach- und Vermögensschäden bis zur Höhe der vereinbarten Deckungssumme.