Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr
  • Mehrmals im Monat
  • Top aktuelle Spar-Tipps
  • Kostenlos & Unverbindlich
  • Jederzeit abmeldbar
  • Bis zu 800 Euro pro Newsletter sparen

Melden Sie sich bei unserem
Gratis Spar24-Newsletter an

anmelden

Für wen ist ein Depotkonto geeignet? Diese Frage ist bei der Entscheidung, über ein Depotkonto zu handeln, sehr wichtig und hilft Ihnen, Ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Grundsätzlich wählt man mit einem Depot eine Anlageart aus, die durchaus mit einem hohen Risiko verbunden sein kann. Es gibt hier eine Vielzahl von sogenannten Instrumenten, die gehandelt werden können. Begriffe wie Aktien, Fonds, Derivate, Optionsscheine und CFD, um nur einige zu nennen, sollten Ihnen geläufig sein. Es gibt eine Vielzahl kostenpflichtiger und kostenloser Seminare, die Ihnen helfen, sich das notwendige Wissen anzueignen und Ihre Strategie festzulegen.

Das Eröffnen eines Depotkontos ist grundsätzlich für jeden sinnvoll. Durch die unterschiedlichen Instrumente und bei der Wahl eines risikobehafteten Papiers sollte dem Anleger jedoch klar sein, dass ein Totalverlust des angelegten Geldes möglich ist. Deshalb ist es sehr empfehlenswert, mit Geldern zu handeln, die der Depotinhaber nicht zwingend für die Absicherung des alltäglichen Lebens benötigt. Das im Fachjargon genannte „Spielgeld“ sollte aus Mitteln bestehen, deren Verlust verschmerzbar ist. Es ist nicht ratsam, dafür zum Beispiel einen Kredit aufzunehmen.

Risikobereite Anleger können mit einem Depotkonto, einer guten Beratung und einem guten Gespür eine lohnenswerte Rendite erzielen. Anleger, die sich selbst weniger um ihr Depotkonto kümmern möchten, können auf die Angebote ihrer Hausbanken zurückgreifen. Die Berater wählen, nach Ihren Vorstellungen zu Gewinn und Risiko, angepasst Pakete aus, welche eine wesentlich höhere Rendite einbringen können, als andere Anlagearten. Grundsätzlich sollte man das Risiko aber nicht ganz aus der Hand geben und immer wieder den Kontakt zum Bankberater suchen, um zusammen die Entwicklung des Depots zu besprechen.