Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr
  • Mehrmals im Monat
  • Top aktuelle Spar-Tipps
  • Kostenlos & Unverbindlich
  • Jederzeit abmeldbar
  • Bis zu 800 Euro pro Newsletter sparen

Melden Sie sich bei unserem
Gratis Spar24-Newsletter an

anmelden

Einen Bauherrn treffen bei einem Neubau oder Umbau umfangreiche Pflichten. Grundsätzlich ist der Bauherr für sämtliche Verkehrssicherungspflichten im Zusammenhang mit der Baumaßnahme sowie die sichere und sachgemäße Bauausführung verantwortlich. Dabei ist der Bauherr auch für Pflichtverstöße der von ihm beauftragten Personen und Unternehmen verantwortlich. Sein persönliches Risiko kann ein Bauherr durch Abschluss einer Bauherrenhaftpflichtversicherung und einer Bauleistungsversicherung minimieren.

Welche Pflichten hat der Bauherr?

Bereits mit dem Kauf eines Grundstücks trägt der Bauherr Verantwortung für den sicheren Zustand seines Eigentums. In der Planungsphase muss ein Bauherr die bauordnungsrechtlichen Vorschriften beachten. In der Praxis beauftragt er damit einen Architekten. Dieser wird sich auch mit den zuständigen Institutionen für die Ver- und Entsorgung des Gebäudes in Verbindung setzen, um den Standort der Hausanschlüsse festzulegen. In Deutschland besteht ein Anschluss- und Benutzungszwang. Das bedeutet, dass Wohn- und Geschäftsgebäude über Wasser-, Abwasser- und Stromanschlüsse verfügen müssen. Der Bauherr muss daher die Anschlüsse bei den zuständigen Versorgungsunternehmen beantragen. Sind alle Planungen abgeschlossen, ist der Bauherr verpflichtet, einen Bauantrag beim örtlichen Bauamt zu stellen. Der Baubeginn ist erst nach der Erteilung der Baugenehmigung erlaubt. Bei der Auswahl der bauausführenden Unternehmen muss der Bauherr seine Sorgfaltspflicht beachten, denn er ist im Zweifelsfall für alle Verstöße gegen die Sicherheitsvorschriften verantwortlich. Wird das Gebäude weitgehend in Eigenleistung mit Hilfe von Freunden und Verwandten errichtet, ist unter Umständen eine Anzeige bei der Berufsgenossenschaft erforderlich.

Während der Bauphase

Während der Bauphase trifft den Bauherrn eine besondere Sorgfaltspflicht in Bezug auf Unfallschutz und Verkehrssicherung. Verunreinigungen und abgestellte Baumaterialien auf Gehwegen und Straßen dürfen nicht gegen diese Pflichten verstoßen. Die Baustelle selbst muss umfassend gesichert sein. Von diesen Verpflichtungen können sich Bauherren auch nicht durch Einsatz eines Bauleiters oder Beauftragung des Architekten entbinden. Es empfiehlt sich daher für Bauherren, regelmäßig selbst die Baustelle zu inspizieren.