Spar24.de

Sparen ist die beste Einnahme!

Kostenlose Servicenummer:
0800 142 5 367 Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr
  • Mehrmals im Monat
  • Top aktuelle Spar-Tipps
  • Kostenlos & Unverbindlich
  • Jederzeit abmeldbar
  • Bis zu 800 Euro pro Newsletter sparen

Melden Sie sich bei unserem
Gratis Spar24-Newsletter an

anmelden

Durch die verschiedenen Rentenreformen der letzten Jahre, ist die Altersversorgung aus der gesetzlichen Rentenversicherung erheblich eingeschränkt. Die gesamtwirtschaftliche Situation und die Bevölkerungsentwicklung tragen dazu bei, dass das Vertrauen in die gesetzliche Rente sinkt und bei vielen der Gedanke an einer Zusatzrente wächst. Das Renteneintrittsalter wird schrittweise angehoben und Rentenkürzungen können langfristig nicht ausgeschlossen werden. Für Arbeitnehmer, Selbstständige und Freiberufler ist es daher empfehlenswert, selbst für eine Zusatzrente im Alter vorzusorgen.

Zusatzrentenversicherungen für Arbeitnehmer

Zahlreiche Angebote von Banken und Versicherungen stehen Arbeitnehmern zur Verfügung, um eine Zusatzrente anzusparen. Die bekannteste Form der privaten Rentenversicherung für Arbeitnehmer ist die Riester-Rente. Diese Möglichkeit der Zusatzrente ist flexibel gestaltet, in verschiedenen Formen verfügbar und wird staatlich gefördert. Arbeitnehmer können darüber hinaus mit betrieblicher Altersvorsorge oder Entgeltumwandlung zusätzliche Rentenansprüche erwerben. Einige Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitern zudem eine betriebliche Versicherung für eine Zusatzrente an und finanzieren diese auch. Private Rentenversicherungen als fondsgebundene Lebensversicherungen oder Sparpläne können ebenfalls im Rentenalter als zusätzliche Rente ausgezahlt werden.

Rürup-Rente als Basisrente

Eine spezielle Form der privaten Zusatzrente, deren Abschluss insbesondere für Selbstständige und Freiberufler empfohlen wird, ist die Basisrente nach Rürup. Die als Rürup-Rente bekannte, private Zusatzrentenversicherung bietet Möglichkeiten zur Steuerersparnis während der Ansparphase und wird erst ab dem Jahr 2050 vollständig besteuert. Rürup-Rente kann in einer konventionellen Rentenversicherung, einem fondsgebundenen Rentensparplan, einer fondsgebundenen Rentenversicherung oder einer britischen Versicherung angespart werden. Wichtig ist, dass die Rentenversicherungsverträge die Voraussetzungen für die steuerliche Absetzbarkeit erfüllen. Ein Vertrag zur Sicherung der Basisrente kann durch verschiedene Zusatzversicherungen ergänzt werden. Verbreitet ist die Kombination einer Zusatzrente mit einer Hinterbliebenenrente, einer Todesfallleistung oder einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

Basisrente ist vor fremdem Zugriff geschützt

Da die Rürup-Rente eine sichere Altersversorgung unterstützen soll, ist sie vor Zugriffen geschützt. Der Wert des Basisrenten-Vertrags wird daher nicht bei der Berechnung von Arbeitslosengeld II berücksichtigt. Außerdem ist die Rürup-Rente während der Ansparphase unpfändbar. In der Leistungsphase können Teile der Zusatzrente gepfändet werden, sofern sie die Pfändungsfreigrenzen überschreiten.